Aktuell

Diese Website existiert in dieser Form nicht mehr. Relevante Infos befinden sich jetzt auf KRASS-OST.blog.com


Naziaufmarsch in Görlitz einfach lächerlich!?
Antifa Görlitz // Published at 02.11.2002 - 22:57:00
Doch wo waren die angekündigten polnischen und tschechischem Fähnchen Herr Oberbürgermeister? Die ganze Sippe der lokalen NeoNazilandschaft war am 22.06.02 nach Görlitz gereist um an einem Aufmarsch der ultra-revanchistischen IWG teilzunehmen, nur die lokalen NPD-Kader hatten offenbar keine Lust auf Demo und blieben zu Hause. Dafür hatten diese eine kleine Überraschung am Vormittag des 22.06. erhalten. Dafür kamen etwa 80 NeoNazis, vor allem aus der lokalen Kameradschaftsszene, darunter auch der Vorsitzende der Nieskyer Kameradschaft "Schlesische Jungs" ENRICO KEHRING und die Görlitzer NeoNazischläger MARIO SCHWARZ und RENÉ MÜNZBERG. Auch die Görlitzer Nazikiddies, die am Abend zuvor grölend im Sattigpark nächtigten, nutzen die Gelegenheit. Nicht fehlen durften natürlich die beiden Ober-Nazi-Gurus KLAUS MENZEL und GEORG PALETTA.

17. Juni 2002 Dresden - sonniges Gedenken mit Neo-Nazis
Published at 02.11.2002 - 22:48:34
Am Jahrestag des sogenannten "DDR-Volksaufstandes von 1953" konnten sich die Dresdner Neo-Nazi-Kader wiedermal die Organisation einer eigenen Veranstaltung sparen. Ronny Thomas, Sven Hagendorf, Frau Dobberstein, René Despang und etwa sechs weitere bekannte Gestalten des Dresdner braunen Sumpfes beteiligten sich mit einem Kranz ("NPD KV Dresden - Der Kampf geht weiter") am offiziellen Gedenken zum 17. Juni. Die anwesenden Repräsentanten der Stadtrats-Fraktionen und der Oberbürgermeister gaben sich unbeeindruckt ob der Neo-Nazi-Präsenz.

Wer schweigt, stimmt zu!
Antifaschistisches Rechercheteam Ostsachsen (artos) - 04.06.02 // Published at 02.11.2002 - 22:45:25
Offener Brief des Antifaschistischen Rechercheteams Ostsachsen [artos] Wie aus der Sächsischen Zeitung von heute hervorgeht, plant der Görlitzer Oberbürgermeister Rolf Karbaum und Teile des Stadtrates, die „Missachtung“, um nicht zu sagen Ignoranz, des Neonaziaufmarsches der revanchistischen Interessengemeinschaft für die Wiedervereinigung Gesamtdeutschlands e.V. (IWG). Der OB rechne mit „maximal 40 Demonstranten der IWG und will sie missachten.“

Interview mit einer VertreterIn der Internetgruppe und der Antifa Görlitz
Published at 02.11.2002 - 22:41:05
Vorbereitungsgruppe 2206: Hallo ihr zwei. Die erste Frage, geht gleich mal ins Volle. Was ist euer Ziel und wie wollt ihr dieses Ziel erreichen, in Bezug auf den 22.06. in Görlitz? Aishe: Das ist ja eine schwierige Frage, die sich auch nicht ganz so klar beantworten lässt. Vielleicht dazu ein bisschen mehr Background.

Bautzen schlägt zu!
Published at 02.11.2002 - 22:39:36
OPFERDARSTELLUNG: "Zum `kneipenfestival`in bautzen ist es schon wieder zu einem Übergriff der Rechten gegen meine Person gekommen. Diesmal waren es zwischen 15 und 20 Faschos. Das ist seit Sylvester der dritte Vorfall bei dem ich auf die Fresse bekommen habe. Ein paar Tage zuvor- in der Nacht vom Männertag zum Freitag- wurde ich von 2 Neonazis durch die Stadt gejagt und rannte noch auf ne Fascho-gartenparty wo ich schon freudig begrüßt wurde. Doch glücklicher Weise konnte ich flüchten. Doch jetzt noch ma zum Kneipenfest. Dort waren 1000de Menschen in der Stadt und 100te gafften und konnten beobachten wie ca 20 Faschos `nen dreckigen Punker zusammenklooppten.`Danach bin ich zu den Bullen und die glaubten mir noch nicht einmal - sie behandelten mich wie den letzten Dreck. Wollten anzeige gegen mich erstatten- wegen Vortäuschen einer Straftat. Zu den Vörfällen von Sylvester kann ich nur sagen, dass ich bis heut noch nichts neues erfahren habe und wahrscheinlich noch ne weile darauf warten muss

Bautzener Polizei verschweigt weiterhin rechten Übergriff zu Sylvester
Bautzener Jugendlicher als Presseerklärung an die SZ // Published at 02.11.2002 - 22:36:39
Eines möchte ich vorweg nehmen: Ich habe diesen rechtsextremen Übergriff als Opfer miterlebt. Ich finde es erschreckend wenn die Bautzener Polizei von diesem Vorfall angeblich nichts weiß, da bereits Anzeige wegen diesem Vorfall erstattet wurde und deswegen auch schon Zeugenvorladungen verschickt wurden. Man muß den lokalen Ordnungshütern evtl. zu Gute halten, daß die am 31.12. anwesenden Beamten zur Leipziger Bereitschaftspolizei gehörten.(denen ich an dieser Stelle für ihr schnelles, unbürokratisches und unkompliziertes Eingreifen danken möchte) Aber die Anzeige läuft nicht über Leipzig, und ich kann mir nicht vostellen, daß die Personalien von ca.15 Leuten beider Seiten aufgenommen wurden um das als "üblichen Silvester-Zwischenfall" abzutun.

NFV 09-Fanhools ausgebremst
Published at 02.11.2002 - 22:32:46
Wenn man Hooligans mal live erleben will, dann sollte man mal mit dem Zug von Görlitz nach Dresden fahren, wenn der Görlitzer Fußballverein NFV 09 mal ein Auswärtsspiel hat. Dann kann man angetrunkene Männer, hauptsächlich mit einem Polo-Shirt mit der Aufschrift "Legion Schlesien" live erleben, wie sie zum Beispiel Menschen zusammenschlagen, anpöbeln und Frauen belästigen. Nun ist es dem Fußballvereinsvorstand ganz einfach zu bunt geworden, immer wieder sind diese Hools in die Schlagzeilen geraten, auch wegen rassistischer Betätigung, das heißt von Gewalt bis zu der besagten Internetseite der sog. Fans, die dort offen rassistisch auftreten.

Bericht über die Veranstaltung mit Auschwitzüberlebenden
HuH e.V., 12.02.02 // Published at 02.11.2002 - 22:30:45
Bericht zu den beiden Veranstaltungen „Mit der Zeit kommt das Vergessen – Mit der Zeit kommt das Verdrängen“ Am 6. und 7. Feb ´02 fanden in Görlitz und Niesky Veranstaltungen mit zwei Überlebenden des KZ Auschwitz statt, in denen sie über ihre Erlebnisse berichteten.

Rechtsextremistischer Übergriff zu Sylvester in Bautzen
Bericht des Betroffenen // Published at 02.11.2002 - 22:29:06
Opferdarstellung: "Wir gingen Silvester mitternachts die Friedensbrücke entlang als eine von uns mit einen Böller von Rechtsgerichteten auf der anderen Brückenseite attackiert wurde, uns wurde das zu viel und gingen. Unbemerkt sind uns die Rechten gefolgt und haben sich gesammelt. Ich war erschrocken als einer von denen plötzlich einen Freund von mir zu Boden schlug und im Begriff war ein Mädchen aus unserer Gruppe anzugreifen ...sie versuchte sich zu wehren.... hatte keine Chance. Zum Ende war ich noch dran..... Doch dann kam die Polizei ungewöhnlich schnell zu Hilfe (die vielen Passanten hatten uns ja auch nicht geholfen...!) Wir wurden alle vernommen und Hauptverdächtige war am Ende ein Mädchen von uns...!?" Nach unseren Kenntnis kam der Fall weder vor Gericht noch hat die Polizei Ermittlungen gegen die Neonazis eingeleitet und den Übergriff in keiner Weise öffentlich gemacht. Nach unserer Meinung müssen jegliche Fälle von rechtsextremistischer Gewalt und Aktivitäten in die Öffentlichkeit gebracht werden, jede Schmiererei, jede Beschimpfung, jede Körperverletzung. Nur so kann ein öffentliches Klima geschaffen werden, in denen sich die Neonazis nicht wohl fühlen können.

nazis tauchen auf hc-konzert in görlitz auf
antifa görlitz // Published at 02.11.2002 - 22:26:50
am freitag abend, den 18. januar fand im görlitzer studentenclub voigtshof ein hardcorekonzert mit u. a. self conquest und harrow statt. etwa 200 besucher waren anwesend, als gegen 24 uhr ca. 5 eindeutig erkennbare nazis auf dem konzert auftauchten. einer von ihnen trug auf der jacke einen withe power-aufnäher. die nazis schienen sich völlig ungestört zu fühlen, als anwesewende antifas auf sie aufmerksam wurden. nachdem durch das mikro bekanntgegeben wurde, daß sich nazis auf dem konzert befinden, erschallten laute nazis-raus-rufe aus dem publikum. sichtbar überrascht verließen sie nach einer direkten aufforderung den saal. die nazis warteten noch eine weile vor dem club, ehe sie sich verkrümelten. dies war das erste mal, daß nazis so offensichtlich auf einem hardcorekonzert in gr auftauchten. trotz des verschwindens dieser nach der direkten aufforderung ist es an sich eine klare provokation, sich so ungeniert auf das konzert zu trauen. seit längerem gibt es bestrebungen von faschos, hardcore als musik für sich zu entdecken. dagegnen richtet sich die kampagne "good night withe pride!", welche eine eindeutige positionierung gegen rechte tendenzen in der hardcoreszene darstellt. diese gilt es zu unterstützen und nazis keine plattform für ihre weltanschauung zu geben. hardcore ist nähmlich mehr als musik, hardcore ist auch mit einer klaren abgrenzung gegen nazis verbunden! wir haben keine lust, uns unsere stimmung auf konzerten von nazis kaputt machen zu lassen und hoffen daß sich beim nächsten mal deulich mehr leute einmischen, wenn es darum geht, nazis aus hardcorekonzerten rauszuschmeißen!



Anfang << zurück

Jetzt auch für eure Homepage - RSS Newsfeeds... HOWTO