Kulturhauptstadt Görlitz 2010 - Nur für Deutsche ! ... und Zgorzelec nur für Polen !

Diese Website existiert in dieser Form nicht mehr. Relevante Infos befinden sich jetzt auf KRASS-OST.blog.com



Wie schon in den letzten Jahren zum Jahrestag des Pogroms der Nazis gegen Juden, veranstalteten Görlitzer Neonazis, die der NPD zuzurechnen sind, eine Aktion auf dem Görlitzer Postplatz. Mindestens 10 Neonazis, versammelten sich mit einem Transparent mit der Aufschrift „WIDERSTAND – DAMALS WIE HEUTE“ und einer Schwarz-Weiß-Roten Fahne vor dem Gerichtsgebäude.
Die Stadt Görlitz, die sich zusammen mit der polnischen Partnerstadt Zgorzelec - auf der anderen Seite der Neisse - um den Titel Europäische Kulturhauptstadt 2010 bewirbt, erteilte eine Genehmigung für diese Nazi-Demo. Das pikante dabei ist, dass die Demo auch eine antipolnische Stossrichtung hatte: Polen wurden zum Verlassen von Görlitz, der letzten schlesischen Bastion im wiedervereingten Deutschland aufgefordert. Gedacht wurde auch an die Verschiebung der Staatsgrenzen und den Anschluss des Westens Polens zu Deutschland, zu dem es aber an dem Tag wegen schlechtem Wetter nicht mehr gekommen ist. Aber bis 2010 ist ja auch noch bisschen Zeit. Insbesondere wenn in Polen die Nazis auch mitspielen würden.

Auf der polnischen Seite in Zgorzelec fühlt man sich jedoch zunächst durch die Genehmigung der Demo durch die Stadt Görlitz öffentlich in seiner Daseinsberechtigung in Frage gestellt. Ausgerechnet Stanisław Głowacki, ein rechtes Rats-Mitglied der Stadt Zgorzelec (Club der Verständigung der Rechten) richtete jetzt ein Protestbrief an den Oberbürgermeister von Görlitz Joachim Paulick:

"Am 25.11.2005 ist im Club der Verständigung der Rechten, zu meinen Händen, der Entwurf einer gemeinsamen Erklärung des Stadtparlamentes von Görlitz und des Stadtrates von Zgorzelec eingegangen. (...) Die dort erklärte Haltung verurteilt in keiner Weise die antipolnische Demonstration der NDP vom 02.10.2005 direkt an der Altstadtbrücke in Görlitz. Die Stellungnahme ist zu allgemein und damit nicht akzeptabel (beide Entwürfe in der Anlage). Ich möchte daran erinnern, dass diese leider legale Demonstration unter antipolnischen Mottos stattfand: Polen sollten aus Görlitz verschwinden entsprechend dem Motto "Deutschland den Deutschen"

Als Antwort auf diese für Polen und die polnische Bevölkerung feindliche Demonstration hat der Stadtrat von Zgorzelec am 07.11.2005 einen Beschluss gefasst, der die Forderungen der NPD-nahen Nazis scharf verurteilt."

Aus:
Externer Link http://www.ostblog.de/2005/11/kulturhauptstadt_goerlitz_nur.php




Bezeichnend dazu auch ein Presseartikel vom Donnerstag dem 1. Dezember 2005 (Sächsische Zeitung, Görlitz):

Gemeinsame Erklärung verabschiedet

Extremismus. Eine von NPD-Anhängern am 2. Oktober in Görlitz durchgeführte Manifestation ist von den Görlitzer und Zgorzelecer Stadträten auf ihrer gemeinsamen Sitzung verurteilt worden. „Wir streben nach Verständigung und Versöhung und widersetzen uns sämtlichen Tätigkeiten, die sich gegen Polen oder die Polen richten“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung. Die Demonstration zu dieser Zeit und an diesem Ort, direkt an der Altsatdtbrücke, einem Symbol für die deutsch-polnische Zusammenarbeit, betrachte man als „mehr als unangenehm“. Jegliche Arten der Diskriminierung von Polen in Deutschland oder Deutschen in Polen seien unzulässig.

Pikant: Die Erklärung im polnischen Text enthält den Vorwurf, an die Görlitzer Stadtverwaltung, die Demonstration überhaupt zugelassen zu haben. Dieser Passus wurde zwar von Marek Wolanin, dem Zgorzelecer Stadtratschef, verlesen, taucht aber im deutschen Text nicht auf. (SZ/pc)


OST:BLOG // Published at 30.11.2005 - 21:35:22

 


Jetzt auch für eure Homepage - RSS Newsfeeds... HOWTO