Dokumentation der Görlitzer/Zittauer Montagsdemos

Diese Website existiert in dieser Form nicht mehr. Relevante Infos befinden sich jetzt auf KRASS-OST.blog.com


Fotos zu den Montagsdemos
Externer Link http://www.montagsdemo-goerlitz.info
Achtung die Dokumentation ist nicht lückenlos, so wird die Argumentation, dass auch Neonazis durch ALG2 betroffen sind und dadurch auch zu Demo gehören vertreten.

Forum
Externer Link http://www.1000foren.de/board53/
Weitreichende Diskussion!


Immer mit dabei ist der NPD-Vorsitzende Jürgen Krumpholz.

 

Immer wieder das Gleiche: Neonazis nehmen immer wieder an Montagsdemos teil. Diese werden mit dem Argument geduldet, dass diese auch von Hartz IV betroffen seinen.
 



Ereignisse

Februar 2005
Teilnehmer der Montagsdemo bekennen öffentlich bei der nächsten Wahl die NPD zu wählen
Görlitz: Wieder zur Wahl der NPD aufgerufen
Görlitz: Rechtsextremismus. Mit biederer Miene werben Montagsdemonstranten für die NPD. Was tun?



Fasching gegen Faschos
Lustige Aktion gegen die Montagsdemo

Januar 2005

Cooler Report als Top-Story der Lausitzer Rundschau vom 27.01.2005
Der rechte Rand drängt in Görlitz in die Mitte

Noch ein Bereicht zu Karsten Richter (Ex-Anmelder der Montagsdemo)
Heuchler des Monats - Karsten Richter

Verharmlosende Headline der SZ - Es war eine verabredete Störung durch Neonazis und der Organisation der anderen Demo!
Görlitz: Junge Männer provozieren bei Montagsdemonstration

Bericht zum 17.01.2005
Vorsicht Görlitz: Montags NoGoArea

SZ-Berichterstattung zur Ankündigung eine neutrale Demo zu starten
Görlitz: Nach Streit entsteht zweite Montagsdemo

Sarkastischer Gegenschlag auf den Anmelder der Montagsdemo
Mann des Monats: Karsten Richter

Winfried Bruns steigt aus den Aktivitäten aus, nachdem er in Zittau bedroht wurde
Zittau: Kreisrat sagt Demo ade


Dezember 2004

Bericht zu den bisherigen Aktivitäten in Zittau
Montagsdemos in Zittau - leider unter rechten Einfuss

Klare Positionierung von 6 der 9 bisherigen OrganisatorInnen
Görlitz. Sechs der neun Organisatoren ziehen sich zurück

Naziankündigung einer Demo am 18.12.2004 in Zittau

Die Polizei rechnet mit 200 Besuchern einer rechten Kundgebung am Sonnabend in Zittau.
Zittau: Entsprechende Reaktion
Zittau: Ideologisch auf der gleichen Wellenlänge

Bericht zu Antifa-Aktion gegen die Beteiligung von Nazis in Görlitz
Montagsdemo 13.12. in Görlitz
Immer wieder montags: Neonazis auf Montagsdemos Görlitz und Zittau

Weitere Naziaktivitäten in Görlitz

Pogromgedenken mit Störungsversuchen durch Neonazis
Neonaziaktion in Görlitz - Wieder revisionistische Flugblätter aufgetaucht
Montagsdemo in Görlitz - sie zeigte sich von ihrer braunen Seite!

Aus kurz und bündig Nr. 2 - 10.01.2005
Der Fortbestand der Görlitzer Montagsdemonstration
Da die NPD bei der Montagsdemonstration in Görlitz eine immer größere und stärkere Rolle spielt, hat sich die Koordinierungsgruppe (bestehend aus 6 Mitgliedern) zusammengesetzt und nach neuen Wegen gesucht. Eine rechte Partei, mag sie in ihren Äußerungen teils den Nagel auf den Kopf treffen, wird nie eine Partei der sozialen Gerechtigkeit werden, denn auch hinter ihren Absichten steht das Kapital Beifuss und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Daher wurde durch uns bundesweite, sowie auch internationale Kontakte geknüpft, um gemeinsam die Proteste gegen die „Agenda 2010“ mit ihren Hartz Gesetzen zu koordinieren und organisieren. Die Vorgehensweisen und Themen werden untereinander abgesprochen und zu einer „Speerspitze“ des Protestes gebündelt.

So hat auch Görlitz die Chance sich dem nationalen und internationalen Protest anzuschließen! Im Verlauf der Proteste sollte sich auch jeder Gedanken machen, welche Alternativen wir hier in Deutschland haben, aber bevor es soweit ist, sollten wir in neutralen Demonstrationen dafür sorgen, dass dieser Sozialraub beendet und die Agenda 2010 zurück genommen wird!

Eine Flugblatt – Analyse
Bei der Montagsdemonstration am 03.01.2005 wurde ein Blatt verteilt, welches an eine Zeitschrift von vor 70 Jahren erinnert. Es nannte sich gar „Offizielles Informationsblatt…“. Was wurde auf diesem Blatt beschrieben: man solle den polnischen Bürger hassen, man solle sich vor den Juden in acht nehmen und man solle den Staat hassen, in dem wir über 40 Jahre gelebt, gelernt, geliebt und gearbeitet haben.

Es wurden Menschen beschimpft und kritisiert. Was aber beim lesen aufgefallen ist, es gab nicht ein konstruktiven Hinweis wie mit dem Thema „Hartz IV“ zu verfahren ist, es wurde weder aufgeklärt oder seriös nach Hintergründen gesucht. Kurz: ein Hetzblatt erster Güte!

Das Ergebnis der Analyse:
Ab in den Papierkorb, am besten ohne zu lesen!

Nun, und da sich der Anmelder der Montagsdemonstration in Görlitz, Herr Karsten Richter, aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen hat, ist die Organisation dieser Veranstaltung in fester Hand der NPD. Leider haben das viele Teilnehmer noch nicht erkennen können, oder noch nicht verstanden. Die Berichte in der „Sächsischen Zeitung“ lassen alles andere Vermuten, nur keine Neutralität. Weiterhin werden die Mitglieder, die erkannt haben, dass im Hintergrund die NPD agiert, in der „SZ“ beschimpft und als ewig Gestrige hingestellt.

Hier zu muss gesagt werden, dass keiner der 6 Mitglieder der Koordinierungsgruppe einer Partei angehören, sondern es wurde die politische Notwendigkeit erkannt, und daher haben wir uns aus unterschiedlichem Engagement zusammen gefunden.

Um es noch einmal für alle AktivistInnen der Montagsdemonstration klar zustellen: Diese Demonstration, die jeden Montag in Görlitz um 18:00 Uhr statt findet, ist eine Veranstaltung der NPD!

Die Zukunft
Wir werden in den nächsten Wochen eine neutrale Demonstration organisieren. Wir können uns nicht einfach, aus der von uns übernommenen Verantwortung, zurückziehen. Es müssen Termine und andere organisatorische Dinge zum gelingen einer Demonstration auf den Weg gebracht werden. Wir haben bundesweite und auch internationale Unterstützung, die geplant werden muss.

Wir bitten daher alles Interessenten einer neutralen Demonstration für Görlitz, sich zu gedulden, eine Information über Termin und Uhrzeit der zukünftigen Demo, wird über die Medien, sowie über Flugblatt erfolgen. Die bereits bekannte Route werden wir nicht benutzen können, da sie im Besitzstand der NPD ist.

kurz & bündig
Dieses Flugblatt wird weiterhin erscheinen, da es wichtig ist, Menschen über ihr Schicksal aufzuklären! Es wird den nun schon bekannten Stil weiterhin behalten, allerdings wird es eine kleine Einschränkung geben. Dieses Blatt wird auf der NPD Demonstration nicht mehr verteilt. Es kann aber per Email gesendet werden. Bitte benutzen Sie unten stehende Adressen, um Kontakt mit der Redaktion aufzunehmen. Es wird Ihnen in einem Format zugesendet, welches jeder Windows Computer unterstützt!

Mehr Infos:
Email Hartz-Info@freenet.de


Jetzt auch für eure Homepage - RSS Newsfeeds... HOWTO